zum Inhalt springen

Willkommen am Lehrstuhl für Politische Theorie und Ideengeschichte!


Aktuelle Lehre

Informationen zu den Lehrveranstaltungen unseres Lehrstuhls im Wintersemester 2023/24 finden Sie unter Aktuelle Lehre.


Neuigkeiten


Prof. Dr. Wolfgang Leidhold

Wolfgang Leidhold schloss 1975 sein Magisterstudium mit einer Arbeit über "Mythos und Methode bei René Descartes" ab. Nach einem Studienaufenthalt an der Stanford University, CA, promovierte er 1982 mit einer Arbeit über "Ethik und Politik bei Francis Hutcheson" an der Universität Bochum. Er hat Hutchesons "Inquiry into the Original of Our Ideas of Beauty and Virtue" von 1726 in einer 2004 erschienenen Neuauflage herausgegeben. Ausgehend von der Beschäftigung mit diesem schottischen Philosophen und der Geschichte des Empirismus im Allgemeinen, über Kant bis hin zu William James, Henri Bergson, C. G. Jung, Eric Voegelin, Ronald D. Laing und anderen begann er anschließend eine Theorie der Erfahrung und ihrer Geschichte zu entwickeln. 

Von 1978 bis 1992 war er Assistent an der Universität Erlangen und lehrte politische Philosophie, Ideengeschichte und internationale Beziehungen. Mitte der 80er Jahre folgten Forschungsaufenthalte an der Georgetown University in Washington, D.C., und an der University of Hawaii in Manoa. In dieser Zeit konzentrierte er sich auf internationale Beziehungen, insbesondere Sicherheitspolitik, und besuchte die USA und die pazifische Inselregion, sowie Neuseeland und Australien — ein Projekt, das die Thyssen-Stiftung (Köln) finanzierte. Daraus entstand die Studie "Krise unter dem Kreuz des Südens. Die Pazifische Inselregion und die internationale Sicherheit" (1991). Auch hier war die Erfahrung ein zentrales Thema: kleine Inselstaaten und Mikronationen erleben die Sicherheitslage ganz anders als Großmächte und große Flächenstaaten. 

Im Jahr 1992 wurde Wolfgang Leidhold ordentlicher Professor an der Universität zu Köln. Sein Schwerpunkt liegt auf der politischen Theorie und Ideengeschichte. Neben zahlreichen Forschungsprojekten initiierte und konzipierte er ILIAS, eine weltweit verbreitete Open-Source-Online-Lernplattform. Seine theoretischen Arbeiten umfassen Themen aus der Antike, der Renaissance, der westlichen Moderne sowie zeitgenössische Themen wie Kommunikation und Religion. Theorie und Geschichte der Erfahrung sind der Fokus seiner Forschungen und Veröffentlichungen. 

Eine Skizze seiner Erfahrungstheorie und einen ersten Blick auf die Erfahrungsgeschichte hat er in zwei Büchern vorgelegt. Zum einen die "Politische Philosophie" von 2002 und zum anderen eine Studie zur spirituellen Erfahrung mit dem Titel "Gottes Gegenwart", die 2008 erschienen ist. Die Festschrift zum Thema "Erfahrung" (2021) verdeutlicht die internationale Ausstrahlung seiner Ideen. 

Im Jahr 2023 erschienen die Ergebnisse seiner Arbeit in der Schrift "The History of Experience. A Study in Experiential Turns and Cultural Dynamics from the Paleolithic to the Present Day". Details dazu finden sich unter: www.wolfgang-leidhold.com.
Das Werk finden Sie auf der Homepage des Verlags.
 

Prof. Leidholds Vortrag auf der ILIAS-Jubiläumskonferenz

WiSo Workplace Video mit Prof. Dr. Wolfgang Leidhold